Erhöhte Datenqualität im Treasury

APOTT hilft Ihnen in der existenziell wichtigen Datenqualitäts­sicherung mit automatisierten Daten Checks.

Im digitalen Zeitalter und so auch im Treasury, resultiert das meiste in Daten und baut wiederum darauf auf. Nur mit hoher Datenqualität haben Sie wahre Informationen, woraus Sie richtige Annahmen ableiten und gute Entscheidungen treffen können.

Mittlerweile setzen viele Unternehmen im Treasury auf Basis Ihrer Daten Machine Learning (ML) und Artificial Intelligence (AI) ein. Können Sie sich vorstellen wie falsch Sie mit Ihrer Entscheidung aufgrund geringwertiger Daten liegen können? Die Ursache für schlechte Entscheidungen sind meist falsche Informationen, nicht die Algorithmen.

Eine hohe Datenqualität ist unabdingbar, nicht nur wegen unserem verstärkten Vertrauen, sondern vor allem, um gute Entscheidungen treffen zu können.

Aus Sicht von APOTT müssen mindestens folgende 5 Datenqualitätsdimensionen erfüllt sein:

1

Vollständigkeit: Alle erforderlichen Datendateien müssen erfasst sein. Beispiel: Nicht alle verfügbaren Kontoauszüge oder alle ECB rates wurden an einem bestimmten Nicht-Bankfeiertag importiert. Es gibt unvollständige Einträge.

2

Eindeutigkeit: Jeder Datensatz muss klar interpretierbar sein. Beispiel: In einem ansonsten identischen Datensatz gibt es einen abweichenden Eintrag. Wir sind uns nicht einmal sicher, ob einer von beiden wahr ist.

3

Richtigkeit: Die Daten müssen mit der Realität übereinstimmen. Hier müssen wir Plausibilitätsprüfungen verwenden und entwickeln. Zum Beispiel: Extremes Fälligkeitsdatum für Deals.

4

Aktualität: Alle Datensätze müssen dem aktuellen Stand der dargestellten Realität entsprechen. Zum Beispiel: Der Wert für EONIA wurde für einen bestimmten Tag nicht aktualisiert.

5

Genauigkeit: Die Daten müssen in der erforderlichen Exaktheit vorliegen. Geschäftsregeln definieren die Kriterien. Zum Beispiel: Daten müssen im Format (MM / TT / JJJJ) eingegeben werden.

APOTT verfügt über ein Drittanbieter-Tool, mit dem ein Ad-hoc-Schnappschuss erstellt werden kann, um Ihren Datenqualitätszustand direkt, manuell zu analysieren. Anhand der gelieferten Informationen sind Sie danach in der Lage, kontrolliert und protokolliert Ihr Produktivsystem zu bereinigen. Als langfristige Lösung lassen sich mit einem Zusatz Modul auch individuelle Daten Checks automatisieren und verwalten. Denn nur kontinuierliche Datenbereinigung erhält die notwendige, hohe Datenqualität.

Ein weiterer wichtiger Anwendungsfall: Migrieren Sie Daten? Zum Beispiel während eines Upgrades oder eines Systemwechsels?

Innerhalb des Migrationsprozesses sollten Sie eine Datenbereinigung einschließen. APOTT hilft Ihnen ohne Altlasten zu starten.

APOTT TIPP

Wann auch immer ein Problem auftrat und die Lösung gefunden wurde, haben Sie das Thema Datenqualität im Hinterkopf. Sollte mangelnde Datenqualität die Ursache gewesen sein, entwickeln Sie unmittelbar einen entsprechenden Datencheck. Sofern Sie bereits Datenchecks etabliert haben, kann die Entwicklung zwar anspruchsvoll sein, aber der Aufwand in der Implementierung ist dann gering. Lohnen tut es sich alle mal.